Helmut Weber als Mesner und Hausmeister eingesetzt

Als neuer Hausmeister des Stephanus-Gemeindehauses und als Inhaber der ganzen Mesnerstelle an der evangelischen Pauluskirche wurde Helmut Weber im Gottesdienst am Sonntag, 4. Oktober in der Pauluskirche von Pfarrer Peter Steinle feierlich eingesetzt. Der 60-Jährige übernahm damit anderthalb neue Ämter.

Das Mesneramt hatte Weber sich bisher mit Hubert Ehrat geteilt, der seinen Stellenanteil Ende Juli abgegeben hatte. Im Hausmeisteramt folgt Helmut Weber Gertrud Kiewitt nach, die ebenfalls im Juli in den Ruhestand gegangen war. „Beide Stellen sind wichtig für ein harmonisches Gemeindeleben“, betonte Pfarrer Steinle: „Ich freue mich deshalb sehr, dass wir die Idealbesetzung für beide Ämter gefunden haben.“ Helmut Weber arbeite nicht nur in der Kirchengemeinde, sondern er lebe mittendrin „als aktives, engagiertes Gemeindeglied, als wacher, interessiertere Gottesdienstbesucher, und vor allem als Mann für alle Fälle, der handwerklich so geschickt und persönlich so engagiert ist, dass er jedes technische Problem lösen kann.“

Abschlussgottesdienst zum Ende des Konfirmandenunterrichts

Einen Abendgottesdienst für die 24 Konfirmanden und ihre Familien hat die evangelische Kirchengemeinde am Donnerstag, 23. Juli auf ihrer Kirchwiese gefeiert. Pfarrer Peter Steinle wollte damit zusammen mit der Band und dem Kirchengemeinderat einen festlichen Schlusspunkt der einjährigen Unterrichtszeit setzen. Die Konfirmationen wurden auf Wunsch der Konfirmanden-Familien und in der Hoffnung auf dann wieder große Feiern auf das Frühjahr 2021 verschoben.

In seiner Predigt präsentierte Pfarrer Steinle eine „Meckenbeurer Version“ des Nummer-1-Hits aus England „You‘ll never walk alone“, den der hundertjährige Engländer Sir Thomas Moore jüngst zugunsten des britischen Gesundheitsdienstes aufgenommen hatte. Steinle ergänzte die hymnischen Textpassagen des Popsongs durch Zitate aus dem Prophetenbuch Jesaja und sagte seinen Konfirmanden: „You’ll never walk alone – das heißt für uns Christen: In jeder Sekunde unseres Lebens ist Gott bei uns.“ Ein gesundes Gottvertrauen könne Widerstandkraft geben in den unvermeidlichen Krisen des Lebens, zeigte sich Pfarrer Steinle überzeugt: „Unser ganzes Leben kommt von Gott und es geht am Ende wieder zu Gott. Und dazwischen ist es begleitet von Gott. Das ist eine Art Rundum-Schutz für unser Leben und für unsere Seele.“ Die Band der Kirchengemeinde brachte die Konfirmanden mit den vom Konfi-Camp her bekannten Songs in Feier-Stimmung.

Nach einjähriger Unterrichtsphase und mindestens 20 Gottesdienst-Pflichtbesuchen hätten sich die 24 Jugendlichen im Alter von 13 oder 14 Jahren eigentlich im Mai konfirmieren lassen wollen. Nun hoffen Sie mit ihrem Pfarrer auf ein Ende der Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen im Frühjahr 2021; dann soll es hoffentlich große Feste zur Konfirmation geben können. Der neue Konfirmanden-Jahrgang startet im September; wer teilnehmen möchte, aber noch keine Einladung erhalten hat, meldet sich bitte im Pfarramt.

Gertrud Kiewitt und Hubert Ehrat aus ihren Ämtern verabschiedet

Zwei Verabschiedungen gab es in unserem Gottesdienst am Sonntag, 19. Juli auf der Kirchwiese: Die Hausmeisterin des Stephanus-Gemeindehauses, Gertrud Kiewitt und der Mesner der Pauluskirche, Hubert Ehrat, wurden von Pfarrer Peter Steinle feierlich aus Ihren Ämtern verabschiedet.

Gertrud Kiewitt habe nach 27-jährigem hauptamtlichem Dienst als Hausmeisterin jetzt mit dem beginnenden Ruhestand „einen großen Schlüsselbund und damit hoffentlich auch die Last einer großen Verantwortung abgegeben“, sagte Pfarrer Steinle in seiner Laudatio: „Sie wussten immer ganz genau, wann der Seniorenkreis wie viele Gesangbücher braucht, welche Getränke der Kirchengemeinderat in seinen Sitzungen bevorzugt oder wann die Zwischenwand im Saal auf und wann sie zu sein soll. Alles war immer so sorgfältig und gewissenhaft vorbereitet, dass wir nur noch kommen mussten und loslegen konnten.“ Im Namen der Kirchengemeinde und persönlich dankte Pfarrer Steinle der scheidenden Hausmeisterin „für Ihren sorgfältigen, gewissenhaften, verantwortlichen und umsichtigen Dienst.“

Hubert Ehrat habe sich die Mesnerstelle an der Pauluskirche seit zweieinhalb Jahren mit Helmut Weber geteilt und in diesem Amt der Kirchengemeinde ein Gesicht gegeben: „Sie haben die Gottesdienstbesucher am Eingang mit Begeisterung und Herzenswärme empfangen“, lobte Pfarrer Steinle: „Dabei kam Ihnen noch zusätzlich zugute, dass Sie hier in unserer Gemeinde groß geworden sind und als alter Brochenzeller ja sowieso die allermeisten kennen.“

Hocherfreut zeigte sich Pfarrer Steinle darüber, dass beide versprachen, auch weiter ehrenamtlich in der Kirchengemeinde engagiert zu bleiben. Bei der Wiederbesetzung der beiden Stellen habe der Kirchengemeinderat im Blick gehabt, wie wichtig beide Ämter für ein harmonisches Gemeindeleben seien, sagte Pfarrer Steinle: „Ich freue mich sehr, dass wir einen Mann dafür gewinnen konnten, den wir alle schon seit vielen Jahren als hauptamtlichen Mitarbeiter kennen und schätzen, nämlich unseren Mesner Helmut Weber, der ab 1. August das volle Mesneramt und ab 1. September auch noch das Hausmeisteramt übernehmen wird.“ Die feierliche Amtseinführung sei für September geplant.

 

Die Woche

Sonntag, 6. Dezember

10 Uhr    Gottesdienst zum Zweiten Advent mit Abendmahlfeier in der Pauluskirche mit Pfarrer Steinle und einem Cello Trio
parallel Kinderkirche im Gemeindehaus. Kein gemeinsamer Beginn, die Kinderkirche startet schon im oberen Jugendraum

Mittwoch, 9. Dezember

09.00 Uhr    Ökumenisches Marktgebet für den Frieden in St. Maria
14.30 Uhr    Konfirmanden Gruppe 1
15.30 Uhr    Konfirmanden Gruppe 2
16.30 Uhr    Konfirmanden Gruppe 3

Freitag, 11. Dezember

19 Uhr         Auszeit in der Pauluskirche

Sonntag, 13. Dezember

10 Uhr    Gottesdienst zum Dritten Advent in der Pauluskirche mit Pfarrer Steinle und der Band

Bitte bringen Sie zu den Gottesdiensten einen Mund-Nasenschutz mit

Gottesdienste und Veranstaltungen


Sonntag, 6. Dezember, Zweiter Advent

10 Uhr Gottesdienst zum Zweiten Advent mit Abendmahlfeier in der Pauluskirche mit Pfarrer Steinle und einem Cello Trio
parallel Kinderkirche im Gemeindehaus. Kein gemeinsamer Beginn, die Kinderkirche startet im oberen Jugendraum

Sonntag, 13. Dezember, Dritter Advent

10 Uhr Gottesdienst zum Dritten Advent in der Pauluskirche mit Pfarrer Steinle und der Band

Bleiben Sie gesund und behütet!

 

Handyaktion

Die mobile Kommunikation bestimmt unseren Alltag. Handys, Smartphones und Tablets sind allgegenwärtig. Woher kommen die Rohstoffe, die in diesen Geräten verbaut werden? Unter welchen Bedingungen werden sie in den Minen von Afrika, Asien und Lateinamerika aus dem Boden geholt, in Asien gefertigt und im Globalen Süden wieder entsorgt.

Wer hinter die glänzende Fassade der modernen IT schaut, wird mit unmenschlichen Bedingungen in den Minen des Kongo oder Boliviens konfrontiert. Vor allem junge Menschen fertigen die Geräte in asiatischen Zulieferfirmen und Auftragsfertigern. Auf den Müllhalden Ghanas landen die ausrangierten Geräte und werden von Kindern und Jugendlichen „recyclet.“

Um einen klugen und fairen Umgang mit den Geräten zu finden, müssen die Wert­schöpfungs­­ketten der Stoffe, aus denen unsere digitalen Träume gemacht werden, transparent werden. Einblicke in die Minen und Fabriken vermitteln uns die Realität, die hinter den Geräten steht, und zeigen auf, was junge Menschen im Globalen Süden erleiden, aber auch was sie tun, um ihre Lebens- und Arbeitssituation zu verbessern und wie wir sie dabei unterstützen können.

83 % der Deutschen ab 14 Jahren haben mindestens ein eigenes Mobiltelefon. Häufig ersetzen sie es durch neuere Modelle. Dadurch landen zahlreiche Rohstoffe in der Schublade, die durch das Aufbewahren ungenutzt bleiben.

Verschiedene Organisationen aus Baden-Württemberg, die gemeinsam aktiv werden wollen, haben sich zusammengeschlossen und eine Handyaktion ins Leben gerufen. Das Ziel dieser Aktion ist es, in den kommenden 2 Jahren 100.000 ausgediente Handys zu sammeln. Wir möchten diese Aktion untestützen. Im Pfarrbüro steht eine Sammelbox. Dort können ab sofort ausgediente Handys abgegeben werden.