Gottesdienst ohne Gemeindegesang, dafür mit Solisten-Quartett

Es war schon letzten Sonntag abzusehen, dass dies bis auf Weiteres der letzte Gottesdienst mit Gemeindegesang werden könnte: Lag der sieben-Tage-Inzidenzwert im Bodenseekreis letztes Wochenende noch bei 30 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner, so hat er sich binnen einer Woche auf 59,91 verdoppelt. Die für den Gemeindegesang maßgebliche Grenze von 50 ist damit deutlich überschritten.

Damit die Gemeinde beim Gottesdienst zum Reformationsfest am Sonntag, 1. November trotzdem nicht auf schöne Kirchenmusik verzichten muss, werden vier Solistinnen und Solisten unter der Leitung von Sibylle Kastner mehrstimmige Choräle vortragen - selbstverständlich mit Maske und fünf Metern Sicherheitsabstand zur Gemeinde.

Kinderkirche mit Abstand und Herz

Die Kinderkirche in der evangelischen Kirchengemeinde findet derzeit nur monatlich und nur unter Beachtung strenger Infektionsschutzmaßnahmen statt – aber wie immer mit Herz. Am kommenden Sonntag, 1. November sind Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren zur normalen Gottesdienstzeit um zehn Uhr wieder eingeladen. Die Kinderkirche startet ausnahmsweise nicht in der Pauluskirche, sondern im Gemeindehaus in der Lindberghstraße 16, und zwar im Obergeschoss im großen Jugendraum.

Für erwachsene Gottesdienstbesucher stehen derzeit 35 Plätze in der Pauluskirche sowie 23 Plätze im Gemeindesaal zur Verfügung, wohin der Gottesdienst per Video live übertragen wird. Eine Anmeldung ist nicht notwendig; Besucherinnen und Besucher sollten aber eine Gesichtsmaske mitbringen. Zudem gibt es auch eine live-Übertragung per Telefon, die man zur Gottesdienstzeit kostenlos mithören kann, wenn man die Nummer (07542) 55 98 196 anruft.

Gottesdienste in Pandemiestufe 3 mit Kontaktdaten

Es tut nicht weh und dient nur unserem Gesundheitsschutz: In der derzeit erreichten Pandemiestufe 3 müssen wir die Kontaktdaten unserer Gottesdienstbesucherinnen und -besucher abfragen. Alle Daten werden sicher aufbewahrt und nach vier Wochen vernichtet.

Helmut Weber als Mesner und Hausmeister eingesetzt

Als neuer Hausmeister des Stephanus-Gemeindehauses und als Inhaber der ganzen Mesnerstelle an der evangelischen Pauluskirche wurde Helmut Weber im Gottesdienst am Sonntag, 4. Oktober in der Pauluskirche von Pfarrer Peter Steinle feierlich eingesetzt. Der 60-Jährige übernahm damit anderthalb neue Ämter. Mehr

Unser Gottesdienst über Ihr Telefon live in Ihrem Wohnzimmer

Unsere Gottesdienste können Sie auch über Ihr Telefon mitfeiern: Rufen Sie sonntags zur Gottesdienstzeit die unten genannte Telefonnummer an. Schon sind Sie live in unserem Gottesdienst dabei. Wenn Sie Ihr Telefon laut stellen können, müssen Sie nicht einmal den Hörer in der Hand behalten.

Gottesdienst-Telefon Meckenbeuren: (07542) 55 98 196

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 31.10.20 | Die Freiheit des Christenmenschen

    Was bedeutet Freiheit heute, in unserem durch Corona erschütterten Leben? In welcher besonderen Freiheit leben wir als Christen? Darauf kann uns Martin Luther auf Basis des Neuen Testaments antworten. Ein geistlicher Impuls zum Reformationsfest.

    mehr

  • 30.10.20 | Neuer Impuls für die Ökumene

    Der Reformationstag ist immer auch ein guter Anlass, die Ökumene in den Blick zu nehmen. Wie weit könnte Trennendes nach mehr als 500 Jahren überwunden werden? Oberkirchenrat Ulrich Heckel hat sich mit dieser Frage auf Basis des Epheserbriefs theologisch beschäftigt.

    mehr

  • 29.10.20 | Entsetzen über Anschlag von Nizza

    Zutiefst betroffen zeigt sich württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July vom Mordanschlag in der Notre-Dame Kirche im südfranzösischen Nizza. Gleichzeitig plädiert er für Gespräche mit "Friedensuchern aller Religionen".

    mehr