Unser Gottesdienst über Ihr Telefon live in Ihrem Wohnzimmer

Unsere Gottesdienste können Sie auch über Ihr Telefon mitfeiern: Rufen Sie sonntags zur Gottesdienstzeit um zehn Uhr die unten genannte Telefonnummer an. Geben Sie nach Aufforderung den Zugangscode über Ihre Telefontastatur ein. Schon sind Sie live in unserem Gottesdienst dabei. Wenn Sie Ihr Telefon laut stellen können, müssen Sie nicht einmal den Hörer in der Hand behalten. Wenn Sie einen Inklusiv-Telefonvertrag haben, ist der Anruf für Sie völlig kostenlos, anderenfalls zahlen Sie den normalen Tarif Ihres Telefonanbieters für ein Gespräch innerhalb Deutschlands.

Wir sind noch in der Testphase und bedauern, dass es zuletzt zweimal technische Pannen und Bedienungsfehler gab. Wir arbeiten weiter an einer größeren Zuverlässigkeit!

Telefon: 0221 9888 2119

Zugangscode: 4355614# (erst nach Sprach-Aufforderung eingeben)

Nachbarschaftshilfe während der Corona-Krise

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 04.06.20 | Aufruf zu Spenden für Corona-Hilfe

    Das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) ruft zu Spenden für die Corona-Hilfe des Lutherischen Weltbundes (LWB) auf. Auch die Landeskirche engagiert sich. „Die Gefahr von unkontrollierbaren Ausbreitungen in armen Ländern ist weiterhin real. Die Menschen brauchen unsere Unterstützung“, sagt Landesbischof July, der den Vorsitz des DNK/LWB führt.

    mehr

  • 03.06.20 | Anlass für einen wirklichen Neubeginn

    „Die Corona-Krise muss Anlass für einen wirklichen Neubeginn für ein gutes Leben in einer zukunftsfähigen Welt sein.“ Das fordern die Umweltbeauftragten sowie die Beauftragten des kirchlichen Entwicklungsdienstes der evangelischen Landeskirchen in Württemberg und in Baden in einem offenen Brief an die Abgeordneten in Land, Bund und der Europäischen Union.

    mehr

  • 02.06.20 | Bibelmuseum: neue Sonderausstellung

    Das Stuttgarter Bibelmuseum „bibliorama“ hat am Pfingstsonntag die Sonderausstellung "Ungleiche Paare - auf der Suche nach dem richtigen Leben" eröffnet und nimmt damit wieder den vollständigen Museumsbetrieb auf.

    mehr